Fahrraddiebstähle

Fahrraddiebstähle sind erfreulicherweise im Jahr 2010 im Vergleich zum Vorjahr gesunken. Dies teilt das Bundesministerium des Innern in seiner polizeilichen Kriminalstatistik für das Jahr 2010 mit. Demnach ist die Anzahl der Diebstahlsdelikte ohne erschwerende Umstände nach den §§ 242, 247, 248a – c StGB für Fahrräder um 12,2 Prozent auf insgesamt 59.012 Fälle gesunken. Hierzu zählen auch alle Fälle einer unbefugten Ingebrauchnahme. Im Bereich des Fahrraddiebstahls unter erschwerenden Umständen nach den §§ 243 – 244a StGB wurde ein Rückgang von 11,0 Prozent auf insgesamt 247.547 Fälle registriert. Quelle: www.bmi.bund.de

Trotz eines Rückgangs der Delikte lässt sich feststellen, dass täglich im Durchschnitt über 800 Fahrräder unbefugt entwendet bzw. gestohlen wurden. Versicherungsschutz für Fahrräder gegen Diebstahl bietet eine HausratversicherungFahrräder sind jedoch nicht automatisch mitversichert, sondern müssen im Rahmen der Hausratversicherung zusätzlich mitversichert werden. Gerade für neue oder hochwertige Fahrräder ist eine Einbindung einer Fahrradversicherung in den Versicherungsschutz der Hausratversicherung empfehlenswert.